Blackout Problems

Zahlreiche Auftritte mit nationalen und internationalen Acts, eine erfolgreiche EP mit dem Titel ?sad looks ; cute smiles?, einen XPress Artikel und vieles mehr sind nur ein paar der Erfolgsgeschichten von dem die drei Jungs der Blackout Problems erz├Ąhlen k├Ânnen.

Was bedeutet f├╝r euch ?Blackout Problems? bzw. wieso gerade dieser Name?!

Blackout Problems ist nicht nur unser Bandname hinter Blackout Problems steckt einfach viel mehr, dahinter stecken unsere Freunde die uns immer unterst├╝tzt und an uns geglaubt haben, dahinter steht jeder der unsere Konzerte besucht. Es ist mehr ein ├ťberbegriff f├╝r die Zeit die wir gerade durchleben oder schon durchlebt haben, es ist ein Wort f├╝r Freundschaft, Respekt und Treue. Wir sehen das ganze wie einen Hollywood Film, unsere Freunde spielen in diesem Film die Hauptrolle und wir machen den Soundtrack dazu. Blackout Problems ist einfach mehr als ein Name f├╝r uns, es ist der Sinn des Lebens, in dem wir leben. Viele Bands sagen das man in seinem Leben nie aufgeben sollte wenn man ein Ziel vor Augen hat, und wir h├Ątten nie gedacht das an diesem Satz etwas wahres dran ist, aber wenn wir damals daran gezweifelt h├Ątten und nicht soviel Schwei├č und Blut in diese Band gesteckt h├Ątten dann w├╝rden wir jetzt nicht hier sitzen. Es ist einfach ein Name f├╝r unser Leben das von vielen Blackouts (Aussetzern) und Problemen geplagt war, und wir wollen versuchen Leuten das Gef├╝hl zu geben das sie durch diese Welt nicht alleine gehen. Unsere Songs sollen Ihnen einen Ansto├č geben das es f├╝r jedes Problem eine L├Âsung gibt und sie nicht alleine sind.

Ihr wart ja vor kurzem in der XPress, was war das f├╝r ein Gef├╝hl f├╝r euch?!

Im ersten Moment war das ganze schon etwas seltsam f├╝r uns, weil wir so was eigentlich nicht gewohnt sind, aber aus dem seltsamen Gef├╝hl wurde sehr schnell Freude. Es ist schon komisch sich in einem so bekannten Magazin zu sehen, aber dann bemerkt man eigentlich erst wieder wof├╝r man so hart gearbeitet hat, und wir sind dankbar f├╝r JEDEN der sich die M├╝he gemacht hat, sich unseren Artikel durchzulesen. Nat├╝rlich hoffen wir, dass es nicht der letzte Artikel ist denn es ├╝ber uns zu lesen gibt.

Wie war die Arbeit an eurer Debut EP ?sad looks ; cute smiles??!

Wir haben versucht die Sache langsam anzugehen, und uns wirklich Zeit zu lassen damit das Endprodukt dann umso besser ist. Es war wirklich teilweise sehr schwer, denn wenn man soviel Zeit zusammen in nem Raum verbringt dann kann man sich schonmal ganz m├Ąchtig gegenseitig Nerven. Aber wir haben versucht die Pausen bestm├Âglich zu nutzen, in Form von Schneeballschlachten und anderem dummen Zeig, so macht aufnehmen dann so richtig Spa├č und jeder geht viel entspannter an die ganze Sache ran. Es ist ein Lernprozess sowie jede Live Show eine ist, man lernt viele neue Eindr├╝cke kennen die einen schon pr├Ągen. Aber im gro├čen und ganzen glaube ich schon das wir ne gute Zeit im Studio hatten. Denn Musik machen soll ja Spa├č machen und denn gibt?s bei uns zur Gen├╝ge. *grins*

Wie bereitet ihr euch vor einem Konzert vor, gibt?s da irgendwelche geheimen Rituale?!

Jeder von uns vertreibt sich anders seine Zeit, manchmal laufen wir von den Shows auf dem Gel├Ąnde herum und quatschen mit den Leuten die zu unseren Shows kommen, oft sind wir einfach zu M├╝de um so was zu machen, dann hocken wir Backstage rum und spielen Computer, h├Âren Musik oder gehen was essen. Es vergeht leider viel Zeit zwischen dem Soundcheck und der Stage Time, und da fallen uns oft schon ganz bl├Âde Sachen ein. Kurz vor der Show ziehen wir uns dann um, und machen einzeln Warm Up, dann nehmen wir uns noch mal schnell in den Arm, sagen das wir uns lieb haben *grins* und dann geht?s auch schon rauf auf die B├╝hne und dann ist Showtime angesagt. Wir versuchen wirklich immer das letzte aus uns rauszuholen, ne Show ist nur dann richtig gut, wenn wir nach dem Konzert Backstage am Boden liegen und uns nicht mehr bewegen k├Ânnen, oder wie ein Freund von uns so sch├Ân sagt: ?Eine gute Show ist dann wenn du mit mindestens einer gebrochenen Nase rauskommst?. ;)

Jeder Mensch hat so seine kleinen Macken. Welche Macken habt ihr so?!

Macken haben wir glaube ich ne ganze Menge, wie schon erw├Ąhnt niemand ist perfekt. Nes schl├Ąft zum Beispiel viel zu viel, wenn der nicht seine 12 Stunden Schlaf und ne Tasse Kaffee hat dann w├╝rde ich ihn nicht so schnell anreden. Au├čerdem ist Nes eitel wie kein anderer und versucht immer h├╝bsch zu sein, auch wenn ihm das nicht immer gelingt. Marcus ist der Aufrei├čer in unserer Band wenn man denn ganzen M├Ądels glauben schenken darf die zu unseren Konzerten kommen und ihm sagen das sie ihn lieben *lacht*, au├čerdem kommt er fast immer zu sp├Ąt wenn es um Proben geht. Mario ist oft viel zu sch├╝chtern, selbst wenn ihm ein M├Ądel gef├Ąllt ist er zu feige sie anzusprechen aber sonst ist Mario eigentlich der ├╝ber denn es am wenigsten zu erz├Ąhlen gibt. ├ťber seine Kochk├╝nste k├Ânnte man sich vielleicht noch auslassen aber das sollte am besten jeder mal selbst erleben.

Wenn ihr euch einen Support f├╝r ne Show von euch aussuchen k├Ânntet, wen w├╝rdet ihr nehmen?!

Also in ├ľsterreich auf jeden fall unsere kleine s├╝├če Vera Luttenberger. :D Viele von euch verstehen dass jetzt sicher nicht ganz, aber Vera liebt uns und wir lieben sie. Leider hatten wir noch nicht die M├Âglichkeit zusammen zu spielen, aber sollte sie das hier lesen, das ist unser offizielles Angebot. Und international gesehen w├╝rden wir mit so vielen Bands mal gerne auf der B├╝hne stehen das reicht von Alexisonfire ├╝ber Fallout Boy bis hin zu Lydia. Wir h├Âren einfach so viele unterschiedliche Bands, von Death Metal bis Reggea ist da alles dabei. Was die Frage noch so schwer macht ist nat├╝rlich das es einfach so viele gute Bands auf dem Planeten gibt, und es ist einfach so schwer sich da jemanden auszusuchen, aber mal sehen was sich in Zukunft noch ergibt.

Was sind eure Ziele f├╝r 2008, was w├╝rdet ihr gerne erreichen?!

Ab Anfang 2008 geht?s wieder auf Tour in Deutschland nachdem wir ja denn ganzen Dez. damit verbringen Urlaub zu machen und an unserem Set zu arbeiten, damit wir die Leute auch gleich mit neuem Material ├╝berraschen k├Ânnen. Wir freuen uns schon sehr auf Deutschland, vor allem weil wir bis jetzt noch nie dort gespielt haben, es wird auf jedenfall eine tolle Zeit dort, neue Leute kennen lernen und wer wei├č vielleicht finden wir ja auch mal ein paar Minuten uns die St├Ądte anzusehen in dennen wir spielen. Aber nach dieser Pause sind wir nat├╝rlich froh wieder auf der B├╝hne zu stehen, denn das ist etwas ohne dem wir nicht leben k├Ânnten, wir lieben es einfach den Leuten nah zu sein, und Ihnen die Message zu geben das sie daf├╝r k├Ąmpfen sollten was Ihnen wichtig ist. Niemand ist perfekt, und kein Meister ist vom Himmel gefallen aber jeder sollte ein Ziel haben und auch versuchen dieses zu verwirklichen. Aber nat├╝rlich werden wir auch nach ├ľsterreich zur├╝ckkommen um ein paar Gigs hier zu spielen, und an neuem Material zu arbeiten. Und vielleicht schaffen wir es ja noch 2008 eine neue CD zu machen, aber das bleibt noch ein Geheimnis, f├╝r euch sowie f├╝r uns, wir werden sehen was sich ergibt. Au├čerdem sind wir schon am Ideensammeln f├╝r unser erstes Musikvideo aber dazu sagen wir auch noch nichts sonst ist es ja keine ├ťberraschung mehr.
Interview mit Blackout Problems als PDF herunterladen

Bild zum Interview mit Blackout Problems


1 Kommentare | am 16. Dec 2007 geschrieben

Kommentare

RominaLane

RominaLane

05. Nov 2009 | 11:32

haha die kleine s├╝├če vera :P
die ich letztens leider versetzt hab :(
Mathe TrainerEMI MusicOeticket.atBlue Elph - The Magic PowderSony MusicMediakulturMusicchannelUniversal MusicLS KonzertagenturMusicnet.at