Der Graf, UNHEILIG

Dieser Graf steht nicht an der Spitze der Ritter. Er steht an der Spitze der Charts. Grosse Freiheit von UNHEILIG ist auf Platz 1 der deutschen Charts. Und in Österreich erobert Der Graf von Unheilig ebenfalls gerade die Charts. Vielmehr aber die Heerscharen an grĂ€flichen JĂŒngern. Manche davon huldigen dem Grafen ja bereits seit 10 Jahren, den meisten aber ist er erst seit „Geboren um zu Leben“ ein Begriff.

Starchat.at traf den Grafen in einem standesgemĂ€ĂŸen Hotel und Hannes verbrachte mit ihm eine UNHEILIGe Nacht in der Wiener Fledermaus. Nostalgiker jubilieren, Hannes war fotografieren. Jubilieren dĂŒrfen jetzt auch alle Starchatter, denn Starchat.at verlost 3 signierte limited Editions des Albums „Grosse Freiheit“.

Der Graf von Unheilig ist ĂŒbrigens alles andere denn unglĂ€ubig. „Ich glaube an das Paradies, an Engel und daran, dass wir uns alle wieder sehen. Ich brauche fĂŒr meinen Glauben weder ein Dogma noch die MĂ€nner, die das Dogma durchsetzen. Ich bete jeden Tag; allerdings nicht klassisch indem ich die HĂ€nde falte und auf die Knie gehe. Ich halte mehr ein ZwiegesprĂ€ch.“
Respekt! Ob dieser Offenheit.

Wovon Der Graf nichts hĂ€lt, ist öffentliches Privatleben. „Ich habe ganz bewußt ein Synonym gewĂ€hlt. Auf der BĂŒhne könnt ihr mich haben. Ganz und gar. Alles andere ist privat. Und das bleibt es!“  
Respekt! Auch wenn es das Mysterium schĂŒrt.

Ein kleines Geheimnis können wir dennoch lĂŒften. Der Graf zĂ€hlt weder seine Untertanen noch sein Geld. Er zĂ€hlt Kalorien „Ich esse sehr gerne. Da muss man ein wenig aufpassen. Aber dem Internet sei Dank kann man ja nicht nur seinen tĂ€glichen Kalorienbedarf berechnen. Der ist bei mir 2700. Man kann auch mitzĂ€hlen.“

Privat kocht der Graf auch gerne höchstpersönlich. Rezept will er sich keines entlocken lassen. Nur soviel, Nudeln sind die Leibspeise des Grafen. Al dente, mit Spinat oder mit KĂ€sesauce. „Und hier in Wien freue ich mich schon den ganzen Tag auf ein echtes Wiener Schnitzel. Mit Petersilkartoffel. Das hat so ca. 1200 Kalorien. Die Sacher Torte danach wĂ€re allerdings schon zu viel.“  
Respekt! Vor soviel Disziplin. – Und es stellt sich die Frage ob dem Grafen Eier schmecken?

alt

„Ich fĂŒhle mich geehrt wenn man mich mit Rammstein vergleicht. Moderner deutscher Metal muss so klingen. Gitarrenriffs, Streicher, Tanzmusik, Rock und durchaus ein wenig Pathos. Alle diese Schubladen sollen aufgehen. Grosse Freiheit ist eine Hommage an die Welt. Und mit Titel wie Unter Deiner Flagge, Seenot, Das Meer und Fernweh auch durchaus in der Tradition der Seemannslieder eines Hans Albers, der 20er und 30er Jahre. Ich find die gut.“ Und ich bin mir nicht sicher, ob mich da der Graf nicht grad verALBERSt.
Respekt! Vor dieser Respektlosigkeit!

Respekt Herr Graf!  Es war sehr schön. Es hat mich sehr gefreut!

Freut euch mit mir. Auf den anstehenden Wienbesuch samt UNHEILIG Auftritt im Gasometer am 12. Mai. Bis dahin hört Euch ein: UNHEILIG, Grosse Freiheit.

 

Ein Tipp fĂŒr unsere Schweizer Freunde, keinesfalls das Festival versĂ€umen, dessen Felder so grĂŒn ergrĂŒnen.

 

>>> zum Gewinnspiel

Bild zum Interview mit Der Graf, UNHEILIG

Bild zum Interview mit Der Graf, UNHEILIG

Bild zum Interview mit Der Graf, UNHEILIG


0 Kommentare | am 14. Mar 2010 geschrieben
Tags: Der Graf, Musik, Deutschland, Unheilig, Interview

Kommentare

Mathe TrainerEMI MusicOeticket.atBlue Elph - The Magic PowderSony MusicMediakulturMusicchannelUniversal MusicLS KonzertagenturMusicnet.at