Don`t Stop ist nicht zu stoppen!

Don`t Stop ist nicht zu stoppen!

Hier kommt Neuseelands heißester Export-Schlager: Die 26 Jahre junge Lady heißt Gin Wigmore, kommt aus dem zauberhaften Land, in dem Peter Jackson "Der Herr der Ringe" drehte, ist Singer/Songwriterin und steht kurz davor ihr zweites Album mit dem Titel "Gravel & Wine" zu veröffentlichen. Die aktuelle Single „Don’t Stop“ entert aktuell mit Vollgas die Airplaycharts.
Mit ihrem Debütalbum „Holy Smoke“ eroberte Gin im Sturm ihre Heimat und den Gipfel der Albumcharts.  Für die Aufnahmen zum Nachfolger „Gravel  & Wine“ (VÖ: 8.2.2013) traf Gin schließlich in Santa Monica mit den Produzenten Butch Walker (Pink, Fall Out Boy, The Donnas) und Jake Sinclair (Weezer, The Wombats, Panic At The Disco) zusammen. Sie selbst beschreibt das Ergebnis so: „Schon bald hatten wir 11 Songs zusammen, getränkt in Cowboy-Feeling, eingetunkt in eine kleine Blues-Pfütze, um die Hüfte rum beschwingt mit etwas Rock & Roll und so verdammt aufgetakelt-lässig, wie es nur eine Frau an der Bar sein kann, in den Stunden nach Mitternacht.“
 
Live am 6.3. @ CHAYA FUERA
Kandlgasse 19-21, 1070 Wien

Beginn: 20 Uhr
Vorverkauf: € 19,--
Abendkasse: € 25,--
 
 
Was es alles wichtiges über ihre Person und ihre Musik zu sagen gibt, erzählt Gin Wigmore am besten selbst – ganz ausführlich in ihrer persönlichen, witzigen Art:
 
Ich? Also, mein vollständiger Name lautet Virginia Claire Wigmore, woraus aber schon vor Jahren die Kurzform Ginny wurde, und als ich meine Unschuld dann mehr oder weniger endgültig verloren hatte, wurde die Schere gleich noch mal angesetzt, darum nun also ganz kurz: "Gin". Und ehrlich gesagt hatten meine Eltern noch nie etwas gegen ein paar flotte Gin-Tonics zwischendurch einzuwenden, im Gegenteil, insofern war die Sache ja auch irgendwie naheliegend.
 
Die Musik? Das begann, als ich so um die 12 war, und es waren vielleicht nicht die besten Songs, die ich mir da anfangs ausgedacht hab, aber mir gelang es damit doch hin und wieder, so ein knappes Dutzend Versager und schräge Typen zu meinen Auftritten zu locken, mittwochs zwischen acht und neun, zum Beispiel – insofern war da schon recht früh so einiges an Potenzial zu erkennen. Und zum Glück ging da sogar noch mehr, als ich nach ein paar ganz schön finsteren Umwegen über die neuseeländische Westküste, wo ich ein paar Lemon-Pies zu viel gebacken habe, schließlich in Sydney landete, nachdem ich zuvor auch noch die endlose Partymeile der Gold Coast abgeklappert hatte.


Ich gewann schließlich meinen ersten Song-Contest und richtete mich danach permanent in Sydney ein: Dort schrieb ich eine kleine aber feine EP mit dem nahe liegenden Titel "Extended Play", und zwar aus dem einfachen Grund, dass ich nicht gerade das meiste Musikwissen für mich gepachtet hatte zu jener Zeit, und mir daher auch nie klar gewesen war, wofür die Abkürzung EP eigentlich stand – und so dachte ich mir, es sei quasi an der Zeit, dass es mal einer klipp und klar sagt, damit all die anderen Anfänger-Musiker da draußen nicht so lange im Dunkeln tappen müssen wie ich.

 

Du hast NEWS die rocken - nichts wie her damit!
Österreichs rockigste Community freut sich über Deinen Beitrag zu einem der folgenden Themen:
Musik & Sound, Film & TV, Games, Sport & Action, Mode & Style oder Schräg & Schrill.

Du bist noch nicht registriert? - Hier klicken und kostenlos registrieren!


0 Kommentare | am 18. Jan 2013 geschrieben von Mex | auf Facebook teilen | auf Twitter teilen
Tags: Gin Wigmore, Don`t Stop, Holy Smoke, Gravel & Wine, Neuseeland, Jackson, Musik, live


Kommentare

Mathe TrainerEMI MusicOeticket.atBlue Elph - The Magic PowderSony MusicMediakulturMusicchannelUniversal MusicLS KonzertagenturMusicnet.at