Oasch oder Spinat oder ... Nino live in Wien

Oasch oder Spinat oder ... Nino live in Wien

Mit dem "Spinat Song" nahm er beim Protest Songcontest 2009 teil. Seine liebenswert hingeschluderten Songskizzen wie "Holidays", das Beziehungsdrama "Du Oasch" und das mit dem HipHopper Skero eingesungene Sequel "Immer no Oasch" liefen auf FM4-Rotation. Stermann & Grissemann luden ihn zu "Willkommen Österreich". Und für den Amadeus Award 2010 war er gleich zweifach nominiert...

Nino Mandl alias Der Nino aus Wien hat sich mittlerweile einen Namen gemacht. "Es mag andere geben, die virtuoser Gitarre spielen, souveräner reimen und einen deutlich cooleren Künstlernamen haben", befand "Presse"-Kritiker Samir Köck. "Doch Mandl besitzt das, was den meisten Kollegen abgeht: unverbrüchliche Originalität. Der 23-Jährige aus Hirschstetten nimmt in seiner Poesie erstaunliches Risiko und hat ein Händchen für extrem attraktive Melodien."

Das einstige Problemkind, das "mit 15 oder 16 Jahren in einer Gang war, den ganzen Tag Klebstoff schnüffelte und in der Nacht Fahrräder klaute" - was sich inzwischen als falsche, aber gut erfundene Biografie herausstellte - entzückt also Schnitzelland. Oder zumindest die FM4 hörende Reichshälfte. Seine Lieder werden mit jenen des frühen André Heller und Wolfgang Ambros verglichen, mancherorts wird in ihm gar der Retter des Austropop gesehen. Hochstapeln liegt dem Nino aber ganz und gar nicht.

Ein talentierter Folksänger ist er zweifellos, einer mit "grantiger Wiener Weltseele", der sich von den Beatles, Syd Barrett, Bob Dylan, den Ramones inspirieren lässt, Peter Rapp adoriert und zum Zeitvertreib James Joyce's als unlesbar geltenden Roman "Finnegan's Wake" liest. Einer, der bereits zwei Alben - "The Ocelot Show" und "Down in Albern" - vorweisen kann und noch vor Jahresende das dritte Opus Magnum ("Schwunder") auf den Markt wirft. Nebenbei widmet sich der Nino einem neuen Projekt namens "Krixi, Kraxi & die Kroxn", einem Kinderliederreigen auch für Erwachsene (der übrigens gratis über www.diegegenwart.at heruntergeladen werden kann). Auch das ein feiner Zug des jungen Herrn.

"Seine Musik ist anders als das meiste, was junge MusikerInnen momentan in Österreich fabrizieren", befand die Vienna Songwriting Association. "Genau das macht ihn originell." Der Nino aus Wien singt über Alltagsbanalitäten und die großen Dinge des Lebens. Seine Texte bringen einen zum Schmunzeln. "Mit Nino steht ein großer Poet vor uns, ein Künstler der Worte, ein wahrer Dichter der Großstadt." (Christian Pausch, FM4)

Kartenpreise: VVK 15 Euro, Abendkasse 17 Euro
Mit RadioKulturhaus-Vorteilskarte (gratis!) -10% bzw. -30%.
Kartenbestellung unter Tel: (01) 501 70 377 oder per mail: radiokulturhaus@orf.at
Tickets auch bei www.oeticket.com
Eine Veranstaltung in Kooperation mit Der Standard, Gap Magazin, gotv, FM4 und Ö1. Powered by Ottakringer.

Du hast NEWS die rocken - nichts wie her damit!
Österreichs rockigste Community freut sich über Deinen Beitrag zu einem der folgenden Themen:
Musik & Sound, Film & TV, Games, Sport & Action, Mode & Style oder Schräg & Schrill.

Du bist noch nicht registriert? - Hier klicken und kostenlos registrieren!


0 Kommentare | am 10. Jan 2012 geschrieben von Mex | auf Facebook teilen | auf Twitter teilen
Tags: Der Nino aus Wien, Nino, Monkey, Radiokulturhaus, Der Standard, Gap Magazin, Amadeus Award, Veranstaltung, live, Wien, gotv, FM4, Ö1, Ottakringer


Kommentare

Mathe TrainerEMI MusicOeticket.atBlue Elph - The Magic PowderSony MusicMediakulturMusicchannelUniversal MusicLS KonzertagenturMusicnet.at